Skip to Main Content

Bachelorstudiengang Ergotherapie: Home

Über diese LibGuide

Willkommen beim LibGuide für den Bachelorstudiengang Ergotherapie. Mein Name ist Danny Brassé und ich arbeite als Embedded Librarian in der Zuyd Bibliothek. In diesem LibGuide finden Sie einen Überblick über verschiedene Informationsressourcen, die für den Bachelorstudiengang Ergotherapie relevant sind. Es gibt verschiedene Arten von digitalen Ressourcen: E-Books, E-Journals, Datenbanken, Suchmaschinen, Portale und Websites. Die meisten Quellen sind öffentlich zugänglich. Für lizenzierte Datenbanken und E-Journals benötigen Sie einen Zugang mit Ihrem Zuyd-Konto. Als Zuyd-Bibliothek haben wir auch einen physischen Standort in Nieuw Eyckholt. Dort gibt es eine schöne Sammlung von Büchern, Zeitschriften und Journalen, die ausgeliehen werden können. Außerdem gibt es dort viel Platz zum Lernen. 

Für diejenigen, die sich fragen, was eine Embedded Librarian macht. Ich bin die Ansprechsperon in der Bibliothek für den Bachelorstudiengang Ergotherapie. Es ist eine unterstützende Funktion, sowohl für die Lehrenden als auch für die Studierenden. Ein Embedded Librarian weiß, wie man wichtige und zuverlässige Informationen findet. Ich kenne viele Datenbanken und weiß, wie sie funktionieren. Ich versuche, dies im Unterricht zu vermitteln, damit Lehrende und Studierende kompetent recherchieren können. Lehrende oder Studierende können sich auch individuell an die Embedded Librarian wenden. Außerdem verwalte ich die Sammlung, die für den Bachelorstudiengang Ergotherapie angeschafft wurde. Wenn Sie irgendwelche Wünsche bezüglich dieser Sammlung haben, lassen Sie es mich bitte wissen.

Was ist Ergotherapie?

Schauen Sie sich das folgende Video an, um eine Vorstellung davon zu bekommen, was genau die Bachelorstudiengang Ergotherapie beinhaltet.

Die digitale Zuyd Bibliothek jederzeit und überall zur Hand

Sofortiger Zugriff auf Volltextartikel und Veröffentlichungen. Funktioniert auch in Scholar! Installieren Sie die Erweiterung!

Library Access ist eine Erweiterung für Ihren Webbrowser. Sie arbeitet im Hintergrund und überwacht Ihre Suchanfragen. Wenn Sie auf einen Artikel stoßen, den die Bibliothek abonniert hat, werden Sie direkt zum Anmeldebildschirm der Hochschule weitergeleitet. Nachdem Sie sich angemeldet haben, können Sie den vollständigen Artikel sehen. Library Access bietet auch Links zu verfügbaren Informationen in anderen Datenbanken.

Mit Library Access können Sie also überall darauf zugreifen - zu Hause oder an Ihrem Praktikumsort - und Ihre Forschung mit wertvollen wissenschaftlichen Publikationen unterstützen. Das Tool ist für Google Chrome, Safari, Opera und Firefox verfügbar.

Laden Sie das tool von der Website der Bibliothek herunter.

Discover information sources Zuyd (DiZ)

DiZ (Discover information sources Zuyd) ist die Suchmaschine der Bibliothek Zuyd, mit der Sie über eine einzige Suchleiste sowohl den Bibliothekskatalog als auch eine große Anzahl von Datenbanken gleichzeitig durchsuchen können.

InfoClip: Zuyd Bibliotheek am Standort Nieuw Eyckholt

Sehen Sie sich den untenstehenden Infoclip an, um einen umfassenden Einblick in die Dienstleistungen der Zuyd-Bibliothek am Standort Nieuw Eyckholt zu erhalten.

Modul: Getting to know Zuyd Library

Willkommen zum Modul Getting to know Zuyd Library. Dieses Modul hilft dabei Kompetenz zum Recherchieren zu entwickeln. Die Lernzeit beträgt etwa 20 Minuten.

Lernziele:

Nach Abschluss dieses Moduls werden Sie wissen:

  • die Platzierung und Öffnungszeiten der Zuyd Bibliothek
  • den Inhalt der Website der Bibliothek (https://bibliotheek.zuyd.nl)
  • die Ausleihmöglichkeiten der Zuyd-Bibliothek
  • den außerschulischen Zugang zu digitalen Informationen (Home Access)
  • die verschiedenen Suchmöglichkeiten in den Bibliotheksbeständen

Website Zuyd Bibliothek

Besuchen Sie die Website der Zuyd Bibliothek, um mehr über Urheberrecht, praxisbezogene Forschung und Informationskompetenz zu erfahren und um schnell und einfach auf den Katalog der Zuyd-Bibliothek, das DiZ (Discover information sources Zuyd) und die verschiedenen von Zuyd lizenzierten Datenbanken zuzugreifen.

Neu in der Sammlung von Zuyd Bibliothek

Methoden der empirischen Sozialforschung (von Peter Atteslander, Georges-Simon Ulrich und Andreas Hadjar)

Ein Lehrbuchklassiker zur empirischen Sozialforschung: eine leicht verständliche Einführung in die wichtigsten Methoden – mit vielen Übungen und Grafiken, Beispielen und vielfältigen Bezügen zur öffentlichen Statistik und der aktuellen Sozialforschung in Deutschland, Österreich und der Schweiz. - Entstehung sozialer Daten: Grundprobleme und Forschungsablauf - Erhebung sozialer Daten: Beobachtung, Befragung, Experiment, Inhaltsanalyse und Verwendung bestehender Daten - Auswertung sozialer Daten: Stichproben, Skalierungsverfahren, mathematische und statistische Verfahren, Aufbereitung und Interpretation. 

Platzierungscode: 300.6 Atte

Antiracist Occupational Therapy: Unsettling the Status Quo (herausgegeben von Musharrat Ahmed-Landeryou)

Dieses Buch bietet einen Überblick über die weltweiten Erkenntnisse über die Ungleichheiten, mit denen Minderheitengruppen in der Gesundheits- und Sozialfürsorge konfrontiert sind, und untersucht, wie bedeutende Veränderungen in der ergotherapeutischen Praxis und Ausbildung diese Ungleichheiten beseitigen können. Diese umfassende Sammlung von Stimmen ist von unschätzbarem Wert für Berufsverbände, Akademiker:innen und Student:innen der Ergotherapie und ist eine unverzichtbare Lektüre für alle, die die durch Rassismus verursachten Machtungleichheiten beseitigen wollen.

Platzierungscode: 603.41 Anti
(Klicken Sie HIER für das E-Book)

Occupational Therapy Disruptors: What Global OT Practice Can Teach Us about Innovation, Culture, and Community (von Sheela Roy Ivlev)

Diese Anthologie sammelt 16 einzigartige und kraftvolle Perspektiven von Ergotherapeut:innen weltweit, die jeweils die Kultur betonen, zu der sie gehören, und wie sie ihre Arbeit und Pflege prägt. Über fast jeden Kontinent der Welt erstreckend, einschließlich Geschichten von Aotearoa bis zum Gazastreifen, nach Dhaka und darüber hinaus, bietet Occupational Therapy Disruptors eine dekolonisierte Neubetrachtung der Ergotherapie durch ein bewegendes, globales Objektiv.

Platzierungscode: 603.41 Ivle
(Klicken Sie HIER für das E-Book)

Supervision for Occupational Therapy: Practical Guidance for Supervisors and Supervisees (herausgegeben von Karina Dancza, Anita Volkert und Stephanie Tempest)

Dieses Buch ist ein praktischer Text, der sowohl Supervisor:innen als auch Supervisand:innen dabei hilft, das Beste aus den Supervisionsmöglichkeiten zu machen. Durch die Sammlung von Geschichten aus verschiedenen Berufen, Sektoren und Teilen der Welt ist dieses Buch ein praktischer Leitfaden, der Ergotherapeut:innen dabei hilft, die Komplexität der Supervision während ihrer Laufbahn zu bewältigen.

Platzierungscode: 603.41 Supe
(Klicken Sie HIER für das E-Book)

Theorising Occupational Therapy Practice in Diverse Settings (herausgegeben von Jennifer Creek, Nick Pollard und Michael Allen)

Dieses Buch nutzt die Praxistheorie, um die Bedingungen der ergotherapeutischen Praxis in einer Vielzahl von klinischen und nicht-traditionellen Settings zu untersuchen. Anhand von Beispielen aus der ganzen Welt werden in den Kapiteln des ersten Bandes praxistheoretische Perspektiven auf die Geschichte der Ergotherapie, das Management von Ergotherapeuten in Gesundheitssystemen, Berufsrollen und Arbeitskontexte entfaltet.

Platzierungscode: 603.41 Theo
(Klicken Sie HIER für das E-Book)

Creek's Occupational Therapy and Mental Health (herausgegeben von Wendy Bryant, Jon Fieldhouse und Nicola Plastow)

Die Förderung und Erhaltung der psychischen Gesundheit ist in der heutigen Welt nach wie vor eine große Herausforderung. Dieses Buch, das für Studierende und Praktiker in einer Vielzahl von Gesundheitsberufen unverzichtbar ist, beschreibt die zeitgenössische Praxis der psychischen Gesundheit. Die sechste, vollständig aktualisierte Auflage bewahrt die Klarheit und Wissenschaftlichkeit der renommierten Ergotherapeutin Jennifer Creek und präsentiert gleichzeitig neue Erkenntnisse in einer frischen Perspektive.

Platzierungscode: 603.51 Brya

Mindfulness-Based Therapy for Managing Fatigue: Supporting People with ME/CFS, Fibromyalgia and Long Covid (von Fiona McKenchnie)

Basierend auf einem 8-wöchigen Programm der Achtsamkeitsbasierten Kognitiven Therapie richtet sich dieser Leitfaden auf den zunehmenden Bedarf an angepasster Achtsamkeit in der Behandlung von ME/CFS, Fibromyalgie, Long Covid und anderen chronischen Erschöpfungszuständen. Unter Verwendung aktueller Erkenntnisse und theoretischer Ansätze zu Long Covid und ME/CFS ermöglicht dieses Buch Praktizierenden zu verstehen, wie sie ihre Lektionen anpassen können, um auf die Bedürfnisse und Herausforderungen von Patient:innen einzugehen, einschließlich Anpassungen für Gehirnnebel, Ansätze zur Entspannung, Bewegung, tägliche Aktivität sowie den Umgang mit schwierigen Gedanken und Emotionen.

Platzierungscode: 606.12 Mcke
(Klicken Sie HIER für das E-Book)

Making Play Just Right: Unleashing the Power of Play in Occupational Therapy (von Heather Kuhaneck und Susan Spitzer)

Im Mittelpunkt dieses Buches steht die Überzeugung, dass die pädiatrische Ergotherapie am effektivsten ist, wenn das Element des Spiels in die Therapie einbezogen wird. Diese zweite Auflage ist eine einzigartige Ressource, die den Hintergrund, die Geschichte, die Evidenz und das allgemeine Wissen liefert, das für die Anwendung eines spielbasierten Ansatzes in der Kinderergotherapie erforderlich ist. Diese zweite Auflage wurde um mehrere neue Themen erweitert, darunter Spielen in der Schule, internationale Einflüsse, Eltern-Kind-Spiel und vieles mehr.

Platzierungscode: 607.56 Kuha
(Klicken Sie HIER für das E-Book)

Nature-Based Allied Health Practice: Creative and Evidence-Based Strategies (von Amy Wagenfeld und Shannon Marder)

Diese auf Fakten basierende und zugängliche Anleitung zeigt leicht umsetzbare, kreative und erprobte Strategien, um die Natur in die Therapie einzubinden. Sie enthält einfache und unterhaltsame Ideen für sofort umsetzbare Aktivitäten. Mit dem Lebenszyklus als Rahmen betonen die Autoren die Auswirkungen der Natur in jeder Phase der menschlichen Entwicklung. Es sind Werkzeuge enthalten, um zu beurteilen, ob ein Programm bereit ist, die Natur zu integrieren, Pläne zu erstellen, um die Therapie nach draußen zu bringen (oder nach drinnen zu holen) und die Auswirkungen zu bewerten, die dies für Patient:innen oder Klient:innen haben könnte.

Platzierungscode: 611.2 Wage
(Klicken Sie HIER für das E-Book)

Heilmittel-Richtlinie und Heilmittelkatalog: Das Standardwerk für die regelkonforme Verordnung von Heilmitteln

Die neue Auflage des Heilmittelkatalogs 2022 auf Basis der aktuell geltenden Heilmittel-Richtlinie mit allen Änderungen bis zum 01.04.2022 ist das unverzichtbare Nachschlagewerk für alle Therapeut:innen, Ärzt:innen, Sachbearbeiter bei den Kostenträgern und allen, die sich beruflich mit Heilmitteln befassen. In einem Buch werden die Heilmittel für die Fachbereiche Physiotherapie, Podologie, Ergotherapie, Ernährungstherapie sowie der Stimm-, Sprech-, Sprach- und Schlucktherapie übersichtlich dargestellt. 

Platzierungscode: 612 Heil

Documentation Manual for Occupational Therapy (von Sherry Borcherding und Crystal Gateley)

Die 5.Auflage wurde aktualisiert: zahlreiche Arbeitsblätter zum Üben einzelner Fertigkeiten mit Lösungsvorschlägen im Anhang; aktualisierte Informationen zu Kodierung, Abrechnung und Kostenerstattung, um den jüngsten Änderungen von Medicare Rechnung zu tragen, insbesondere im Bereich der postakuten Pflege; Beispiele aus einer Vielzahl von aktuellen ergotherapeutischen Praxissituationen. Eine der wichtigsten Fähigkeiten, die Ergotherapeut:innen erlernen müssen, ist die effektive Dokumentation, um die Kundenbetreuung zu steuern, mit Kolleg:innen zu kommunizieren und die Kostenerstattung zu maximieren. 

Platzierungscode: 612.5 Gate
(Klicken Sie HIER für das E-Book)

Therapeutic Reasoning in Occupational Therapy: How to Develop Critical Thinking for Practice (von Jane O'Brien, Mary Patnaude und Teresa Reidy)

Dieses Buch verwendet praktische Lernaktivitäten, Arbeitsblätter und realistische Fallstudien, um den Leser:innen zu helfen, klinisches Denken und kritische Denkfähigkeiten zu meistern. Dieses von den OT-Expert:innen Jane Clifford O'Brien, Mary Elizabeth Patnaude und Teressa Garcia Reidy geschriebene Arbeitsbuch erleichtert die Anwendung des klinischen Denkens in einer Vielzahl von Praxissituationen.

Platzierungscode: 612.5 Obri

Key Skills for Housing Adaptations: A Workbook for Occupational Therapists and Students (von Ruth Parker, David Owen und Julia Badger)

This accessible and practical book emphasizes the long-term benefits that adaptations to the environment can provide and combines the key skills needed to carry out housing adaptations, from professional reasoning skills and cultural considerations to relevant legislation and the roles and duties of people working in this field.

Platzierungscode: 612.5 Park
(Klicken Sie HIER für das E-Book)

Willard and Spackman's Occupational Therapy (von Glen Gillen)

Die aktualisierte 14. Auflage dieses Buches bietet einen realistischeren und inklusiveren Fokus auf die Ergotherapie als globalen Ansatz zur Verbesserung der beruflichen Leistungsfähigkeit, der Teilhabe und der Lebensqualität. Es soll Studierenden und Kliniker:innen auf der ganzen Welt dabei helfen, sich auf das Streben nach gerechter Behandlung, Zugang, Chancen und Fortschritt für alle zu konzentrieren und gleichzeitig Barrieren für eine volle Teilhabe zu erkennen und zu beseitigen.

Platzierungscode: 612.5 Will

Aktivität und Partizipation bei Menschen mit schweren psychischen Erkrankungen fördern (von Carol Mieras, Shu-ping Shen, Megan Edgelow und Terry Krupa)

Das Buch hilft Dienstleistungsanbieter:innen, ihr eigenes Wissen über Aktivitäten weiterzuentwickeln. Anhand von Fallbeispielen zeigt es auf, wie Menschen aus Aktivitäten Wohlbefinden und Partizipation ziehen können. Zahlreiche Arbeits- und Informationsblätter werden zur Unterstützung bereitgestellt. Das Manual wurde auf der Grundlage der Kenntnisse und der Praxis der Occupational-Science und der Ergotherapie entwickelt, ist jedoch für alle im Bereich der psychischen Gesundheit von Relevanz, die an der Genesung von Menschen mit schweren psychischen Erkrankungen interessiert sind.

Platzierungscode: 612.51 Akti

Assessments in der Ergotherapie (von Helen Strebel, Claudia Merklein-de Freitas und Florence Kranz)

Mit diesem Fachbuch regen die Herausgeber:innen und Autor:innen an, das Vorgehen in der (Re-)Evaluation zu reflektieren, vor dem Hintergrund aktueller Erkenntnisse weiterzuentwickeln sowie den Diskurs in der Ergotherapie aktiv mitzugestalten. Eine Übersicht über relevante Erhebungsinstrumente - um aktuelle Informationen ergänzt - rundet das Buch ab. Sie kann nach erfolgter Registrierung von der Hogrefe Website heruntergeladen werden.

Platzierungscode: 612.51 Asse

OTIPM: Occupational Therapy Intervention Process Model (von Anne Fisher)

Das Buch stellt mit zahlreichen Abbildungen, Tabellen und Merksätzen verständlich dar, - welche Interventionsarten (restitutive, akquisitorische und adaptive Betätigungen) wir vorrangig einsetzen sollten; - welche Prinzipien wir der ergotherapeutischen Intervention zugrunde legen; - welche zielgerichteten Aktionen, also motorische und prozessbezogene Fertigkeiten sowie soziale Interaktionsfertigkeiten, wir bei einer Betätigung beobachten können und welche ICF-Codes sie haben; - wie wir das OTIPM umsetzen können: Zwei Fallbeispiele erläutern die konkrete Anwendung. 

Platzierungscode: 612.51 Fish

Kielhofner's Model of Human Occupation: Theory and Application (von Renée Taylor, Patricia Bowyer und Gail Fisher)

In einem klientenzentrierten Ansatz wird untersucht, was jeden Einzelnen motiviert, wie er Berufe auswählt und Tagesabläufe gestaltet und wie das Umfeld das berufliche Verhalten beeinflusst. Diese überarbeitete 6. Auflage spiegelt den aktuellen Rahmen wider und enthält die aktuellsten MOHO-Theorien, Forschungsergebnisse und Anwendungspraktiken, um die Nutzer:innen umfassend auf die heutigen Herausforderungen in der Kundenbetreuung vorzubereiten. Neu ist der verstärkte Fokus auf Geriatrie und Pädiatrie und bietet den Studierenden spezifische Strategien für Bevölkerungsgruppen und Bedingungen, die häufig mit MOHO behandelt werden.

Platzierungscode: 612.51 Kiel

Occupational Therapy Groups for Addressing Mental Health Challenges in School-Aged Populations: A Tier 2 Resource (von Brad Egan, Cindy Sears und Allen Keener)

Dieses Buch ist eine Sammlung von berufsbezogenen Gruppeninterventionen und Instrumenten, die zur Unterstützung von Schüler:innen mit einem Risiko für psychische Erkrankungen oder mit festgestellten psychischen Problemen eingesetzt werden können. Schulische Ergotherapeut:innen sind in einer einzigartigen Position, um mit traditionellen Schulpsycholog:innen zusammenzuarbeiten und eine berufsbezogene Perspektive darauf zu bieten, wie sich psychische Gesundheit auf die schulische Leistung und die Teilnahme an akademischen Berufen auswirken kann. 

Platzierungscode: 612.51 Occu
(Klicken Sie HIER für das E-Book)

Sensory Healing After Developmental Trauma: The Connected Therapist’s Guide to Low-Cost Activities for Working with Children (von Marti Smith)

Mit den neuesten Forschungsergebnissen zum Thema Trauma und praktischen Beispielen bietet dieses Buch eine hervorragende Grundlage für das Verständnis der Wissenschaft und ihre Anwendung in der Praxis. Das Buch enthält eine breite Palette von kostengünstigen, preisgünstigen Aktivitäten, die in einer Vielzahl von Umgebungen angewendet werden können, darunter Jugendstrafanstalten, Rehabilitationseinrichtungen, Schulen, Heime, Pflegeheime und Pflegefamilien, die alle Leitlinien für die Einbeziehung der breiteren Gemeinschaft enthalten, um das Potenzial für Heilung zu maximieren.

Platzierungscode: 612.51 Smit
(Klicken Sie HIER für das E-Book)

Using Occupational Therapy Models in Practice: A Fieldguide (von Merrill Turpin, Jenniffer Garcia en Michael Iwama)

Dieses Buch geht über den Lehrplan der Ergotherapie hinaus und bietet zusätzliche konzeptionelle Rahmenbedingungen für eine vollständige Palette von elf Ergotherapiemodellen. Es wird eine illustrierte Übersicht über den Zweck und die Struktur jedes Modells gegeben, zusammen mit prägnanten Beispielen, Gedächtnisstützen und Online-Fallstudien. Die Leser:innen werden mit einem detaillierten Verständnis davon zurückbleiben, wie sie jedes Modell im wirklichen Leben anwenden können. Damit wird dies zu einem wertvollen Leitfaden für alle Ergotherapeut:innen, die einen umfassend holistischen Ansatz verfolgen möchten."

Platzierungscode: 612.51 Turp

Occupational Wholeness for Health and Well Being: A Guide to Re-thinking and Re-planning Life (von Farzaneh Yazdani)

In diesem praktischen Buch wird ein neues forschungsbasiertes Modell der beruflichen Ganzheit vorgestellt, das die Zufriedenheit mit dem, was eine Person tut, um ihre Bedürfnisse in Bezug auf Sein, Zugehörigkeit und Werden zu erfüllen, konzeptualisiert. Yazdani bietet eine einzigartige Kombination aus berufswissenschaftlicher Praxis und Theorie und verbindet dabei Berufswissenschaft, Psychologie und Soziologie mit klinischer Erfahrung in der Arbeit mit verschiedenen Personengruppen in unterschiedlichen Ländern.

Platzierungscode: 612.51 Yazd
(Klicken Sie HIER für das E-Book)

Neue Artikel aus Journals

Endlich mehr Freiheiten – Blankoverordnung

Lange haben Ergothera-peut*innen darauf gewartet: die Einführung der Blankoverordnung. Es handelt sich dabei um eine spezielle Verordnungsform, von der Ärzt*innen und Psychotherapeut*innen seit 1. April 2024 Gebrauch machen können. Sie stellen weiterhin eine Indikation für Ergotherapie fest, die behandelnden Therapeut*innen entscheiden jedoch selbst über die Auswahl des Heilmittels, die Dauer der Therapie sowie die Behandlungsfrequenz.

Lesen Sie den vollständigen Artikel auf ergopraxis.

Let‘s talk about – Sexuelle Belästigung im Praktikum

Die Themen Sexismus und sexuelle Belästigung sind in öffentlichen Debatten angekommen. In der ergotherapeutischen Literatur finden sie jedoch bislang kaum Erwähnung. Das wollte Anne Witzel mit ihrer Masterarbeit ändern. Daher hat sie sechs (angehende) Ergotherapeut*innen dazu interviewt, welche Erfahrungen sie in ihrer praktischen Ausbildung mit sexueller Belästigung gemacht haben.

Lesen Sie den vollständigen Artikel auf ergopraxis.

Jeder Sticker motiviert – Verhaltenstherapeutische Methoden in der Pädiatrie

Viele Bestandteile der Verhaltenstherapie bieten Ergotherapeut*innen ein evidentes Handwerkszeug im Umgang mit verhaltensauffälligen Kindern und ihren Bezugspersonen. Die bekanntesten sind die Tokensysteme, deren adäquaten Einsatz Laura Schulz näher beleuchtet.

Lesen Sie den vollständigen Artikel auf ergopraxis.

Anders heißt nicht krank – Neurodiversität

Nach dem Konzept der Neurodiversität weisen Menschen mit ADHS oder Autismus keine Störung oder Behinderung auf, sondern spiegeln lediglich eine andere Art der Funktionsfähigkeit des Gehirns wider. Prof. Dr. André Zimpel ist in der Neurodiversitätsforschung tätig und gibt Tipps zum Umgang mit neurodiversen Menschen in der Ergotherapie.

 

Lesen Sie den vollständigen Artikel auf ergopraxis.

Erfolgreich erweitertes Therapieangebot – Neurofeedback

Auf der Suche nach einem neuen Therapieangebot für ihre Praxis stießen die Ergotherapeutinnen Ann-Christin Dankert und Frauke Sieverling auf das Infra-Low Frequency Neurofeedback. Bereits nach kurzer Zeit konnten sie mit Klient*innen mit psychischen und kognitiven Einschränkungen erste Erfolge feiern. Wie sie die Methode umsetzen, beschreiben sie im Artikel.

Lesen Sie den vollständigen Artikel auf ergopraxis.

Stigmata entkräften – Queere Menschen in der Psychiatrie

Weil sie sehr häufig Diskriminierung und Gewalt, Stigmatisierung und Ausgrenzung erfahren, haben queere Menschen ein höheres Risiko für psychische Erkrankungen. Was ihnen dabei hilft und was sie sich von Mitarbeitenden in der Psychiatrie wünschen, sind unter anderem Offenheit und Respekt.

Lesen Sie den vollständigen Artikel auf ergopraxis.

„Findet Wege, euren Fluss kraftvoll fließen zu lassen“ – Michael Iwama

Vor genau 40 Jahren startete Michael Iwama seine Laufbahn in der Ergotherapie. Im Interview verrät er, wie er sich entgegen seiner ursprünglichen Pläne für diesen Beruf entschied, warum er das Kawa-Modell entwickelte und was er an der deutschen Ergotherapie schätzt.

Lesen Sie den vollständigen Artikel auf ergopraxis.

Für einen gesunden Lebensstil – Programm: Overcoming MS

Obwohl Multiple Sklerose nicht heilbar ist, zeigen wissenschaftliche Erkenntnisse, dass der richtige Lebensstil Symptome reduzieren und das Fortschreiten der Erkrankung verlangsamen oder verhindern kann. Die Wohltätigkeitsorganisation „Overcoming MS“ stellt ein Lifestyle-Programm zur Verfügung, das Betroffenen dabei hilft, ein selbstbestimmtes und erfülltes Leben zu führen.

Lesen Sie den vollständigen Artikel auf ergopraxis.

Zwischen Reels und Insights – Social-Media-Strategie für Praxen

In der digitalen Ära gewinnt die Rolle von Social Media für Ergo- und Physiotherapiepraxen zunehmend an Bedeutung. Doch welche Chancen und Möglichkeiten eröffnen sich, wenn Therapeut*innen gezielt Social-Media-Plattformen wie Facebook und Instagram nutzen? Wie kann das Potenzial der sozialen Medien bestmöglich genutzt werden?

Lesen Sie den vollständigen Artikel auf ergopraxis.

Die Rechtsfrage: Müssen Patient*innen Terminausfälle bezahlen?

Im Praxisalltag erlebe ich immer wieder, dass Patient*innen ihre Termine kurz vorher oder gar nicht absagen. Für diese Termine möchten wir ihnen eine Ausfallrechnung stellen. Dürfen wir das und sind die Patient*innen dazu verpflichtet, diese zu bezahlen?

Lesen Sie den vollständigen Artikel auf ergopraxis.

Körperliche Bewegung und Fortschreiten der Erkrankung bei Parkinson

Körperliche Bewegung ist für Patienten mit Parkinson in vielerlei Hinsicht vorteilhaft. Es wird vermutet, dass Bewegung das Fortschreiten des Morbus Parkinson beeinflussen kann. Allerdings gibt es bislang keine klaren Belege dafür. Eine kürzlich veröffentlichte Übersichtsarbeit beschreibt nun ein paar Hinweise darauf, dass körperliche Bewegung eine gewisse reduzierende Wirkung auf Marker für das Fortschreiten der Parkinson-Erkrankung haben könnte. Die Autoren um Jiecheng A Li aus Sydney, Australien, suchten systematisch in 6 verschiedenen Datenbanken nach randomisierten kontrollierten Studien zur Thematik.

Lesen Sie den vollständigen Artikel auf neuroreha.

Leitlinien: Wie entstehen sie? Was sind ihre Möglichkeiten und Grenzen?

Vor knapp 30 Jahren begann eine Expertenkommission mit der Sammlung von diagnostischen und therapeutischen Empfehlungen anhand eines transparenten Regelwerks. Neben der Konsensbildung in Diagnostik und Therapie dienen Leitlinien der Qualitätssicherung. Inzwischen sind sie fest im deutschen Gesundheitssystem verankert.

Lesen Sie den vollständigen Artikel auf neuroreha.

S3-Leitlinie „Rehabilitative Therapie bei Armparese nach Schlaganfall“ der DGNR

Die S3-Leitlinie „Rehabilitative Therapie bei Armparese nach Schlaganfall“ vom 23.04.2020 (gültig bis 22.04.2025) beschreibt die Effekte der rehabilitativen Therapie bei Patienten mit einem Schlaganfall und einer Armparese.

Lesen Sie den vollständigen Artikel auf neuroreha.

Rehabilitation/Therapie der Mobilität nach Schlaganfall (ReMoS/TheMoS)

Die Arbeitsgruppe „ReMoS“ (Rehabilitation der Mobilität nach Schlaganfall) trägt die Evidenz von Therapieverfahren zur Verbesserung der Mobilität nach Schlaganfall zusammen. Dabei zeichnet sich ab, dass spezifische und intensive Therapiemaßnahmen die Mobilität verbessern können. Welche Empfehlungen leiten sich daraus ab und wie sind sie praktisch umsetzbar?

Lesen Sie den vollständigen Artikel auf neuroreha.

Kurzzusammenfassung Leitlinie: S3-LL Neurologische Rehabilitation bei Koma und schwerer Bewusstseinsstörung im Erwachsenenalter

Patienten entwickeln nach einer schweren akuten Hirnschädigung häufig eine schwere Bewusstseinsstörung. Eine solche manifestiert sich als Koma, Syndrom reaktionsloser Wachheit oder als Syndrom minimalen Bewusstseins.

Lesen Sie den vollständigen Artikel auf neuroreha.

Stellen Sie Ihre Frage

► Stellen Sie Ihre Fragen an Danny Brassé

Danny Brassé
danny.brasse@zuyd.nl
045-4006032
Embedded Librarian ​
Bachelorstudiengang Ergotherapie

Neue Suchmaschine: EvidenceHunt

Sind Sie auch auf der Suche nach einer Möglichkeit, schnell und effizient die richtige Literatur in PubMed zu finden? Versuchen Sie EvidenceHunt. Diese neue Suchmaschine nutzt künstliche Intelligenz (KI) für die Suche in der Datenbank.

Wie funktioniert EvidenceHunt?
Suchen Sie einfach nach Population, Intervention und Study Type und die Suchmaschine führt automatisch eine PICO-Analyse in der Datenbank durch. So können Sie leicht überprüfen, ob ein Artikel für Ihre Forschung relevant ist.

Mit der Option "advanced search" können Sie zwei boolesche Suchen kombinieren. So können Sie gleichzeitig und gezielt nach Patientenpopulationen und Interventionen suchen.

Veranstaltungskalender

Weitere Informationen werden so bald wie möglich folgen.

www.zuyd.nl | Disclaimer | Over Zuyd Bibliotheek